Rund 90 Teilnehmer aus Wirtschaft und Schule trafen sich am 15. Oktober zu einem Austauschtreffen bei der Firma Fronius International in Sattledt. Die Organisatoren, die Regionalmanagement OÖ GmbH (RMOÖ), Geschäftsstelle Wels-Eferding, und die Wirtschaftskammer Wels freuten sich sehr über das große Interesse und die Bereitschaft, sich mit den Themen rund um Berufsorientierung und Lehre auseinanderzusetzen.

Ziel des Workshops war es, den Austausch zwischen Ausbildungsbetrieben und Berufsorientierungs(BO)-Lehrern zu vertiefen und die Zusammenarbeit zu stärken. Die Geschäftsführerin des Familienunternehmens Fronius International, Frau Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauß, betonte in Ihrer Begrüßung, dass die Lehrausbildung in Zeiten des Fachkräftemangels noch mehr Bedeutung gewinnt und von Fronius auch entsprechend ausgebaut wird.

Es gab Informationen von Schulqualitätsmanager Franz Heilinger über die neuen Strukturen in der Bildungsdirektion und damit auch über die Veränderungen in der Region Wels/Wels-Land. Ganz wichtig auch die Informationen zu den Unterstützungsangeboten durch die Wirtschaftskammer für den BO-Unterricht, für Lehrerinnen und Lehrer und auch für Betriebe.

Projektmanagerin Sabine Morocutti vom Regionalmanagement OÖ ist es bei solchen Vernetzungstreffen immer ein großes Anliegen, auch thematische Schwerpunkte zu setzen. In Vorgesprächen mit Schulen und Betrieben wurde immer wieder das Thema „berufspraktische Tage“ genannt. Es ist oft schwierig für Schülerinnen und Schüler, einen passenden Praktikumsplatz zu finden. Eine eigene Arbeitsgruppe wird sich mit diesem Thema auseinandersetzen und Lösungswege suchen.

Ziel der Veranstaltung ist es auch, Lehrerinnen und Lehrern reale Eindrücke über die Lehrausbildung in einzelnen Betrieben zu vermitteln. Bettina Huemer, die Leiterin der Lehrausbildung von Fronius International, präsentierte anschaulich die Lehre bei Fronius. Es gibt derzeit 136 Lehrlinge, die in 18 verschiedenen Lehrberufen ausgebildet werden, die Tendenz ist steigend. Im Anschluss daran konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Netzwerktreffens auch an einer Betriebsbesichtigung teilnehmen.

Beim abschließenden Buffet wurden in gemütlicher Atmosphäre Kontakte geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht. Geschäftsstellenleiter Thomas Brindl von der Wirtschaftskammer in Wels ist es ein großes Anliegen, dem Austausch einen entsprechenden Rahmen zu geben, um die Vernetzung von Betrieben und Schulen noch besser zu gestalten. Und das ist laut Rückmeldungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gelungen!

Kontakt:
Sabine Morocutti,
Projektmanagerin
Regionalmanagement OÖ GmbH, Geschäftsstelle Wels-Eferding
0664 / 8283960
sabine.morocutti@rmooe.at
www.rmooe.at

Bildtext:

v.l.: Franz Heilinger (Schulqualitätsmanager), Bettina Huemer (Leiterin Lehrausbildung Firma Fronius), Sabine Morocutti (Regionalmanagement Wels-Eferding) und Thomas Brindl (Geschäftsstellenleiter Wirtschaftskammer Wels).

Foto: Regionalmanagement Wels-Eferding